Lokale Google Suche

Google hat Ende 2017 bekannt gegeben, zukünftig den Standort eines Suchenden stärker in den Ergebnissen zu gewichten. Durch diese Veränderung muss ein Webseitenbetreiber ein paar grundlegende Einstellungen und Änderungen vornehmen. Was die Hintergründe sind und was zu beachten ist, haben wir in diesem Artikel für dich zusammengefasst.

Google analysiert laufend die Anfragen seiner Benutzer. So wurde festgestellt, dass 20%, also jede fünfte Suche, einen lokalen Bezug hat. Dazu gehören zum Beispiel Suchen nach Restaurants, Geschäften und Dienstleistern. Deshalb wird Google zukünftig verstärkt den Standort des Benutzers mit einbeziehen.

Standort beeinflusst Ergebnisse

Wird nach einem Begriff gesucht, bei dem der Standort wichtig sein könnte, fragt Google mit einer Meldung nach der Erlaubnis diesen zu verwenden. In unserem Beispiel haben wir einfach nur nach „Bäckerei“ gesucht und sofort die Mitteilung erhalten. Nach der Bestätigung werden nur noch Bäckereien in meiner Umgebung angezeigt. Wenn Google meinen Standort nicht weiß (im privaten Modus), sind in den Ergebnissen allgemeine Treffer, wie ein Wikipedia-Eintrag, Nachrichten oder natürlich Webseiten von Bäckereien mit guter SEO.

Was ist zu machen?

Dadurch wird es für lokale Geschäfte und Dienstleister noch wichtiger, ihren eigenen kostenlosen Brancheneintrag bei Google My Business aktuell zu halten und zu pflegen. https://www.google.at/business/

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Dazu gehören:

  • Name des Unternehmens
  • Kategorie
  • Adresse
  • Öffnungszeiten
  • Besondere Öffnungszeiten an Feiertagen
  • Telefonnummer
  • Webseiten URL

Ebenso wichtig sind gute und aussagekräftige Fotos. Es lohnt sich, professionelle Bilder machen zu lassen. Sowohl Gebäudeansichten von außen, als auch von den Räumlichkeiten. Dazu bietet Google verschiedene Alben an, wie zum Beispiel zusätzlich noch für Mitarbeiterfotos, Logo und Bilder von der Ware oder Dienstleistung.

Verknüpfungen

Der Eintrag lässt sich mit Google Analytics und AdWords verknüpfen. Dadurch kann zum Beispiel in einer AdWords Anzeige zusätzlich eine Adresse angezeigt werden. Bei mehreren Standorten wählt Google automatisch den nächstgelegenen aus. So haben wir auch hier wieder die Verbindung zu den standortbezogenen Inhalten.

Es muss lediglich noch verifiziert werden, dass du auch der tatsächliche Inhaber bist. Das macht Google mit einer Postkarte, die an die angegebene Adresse gesendet wird. Auf der Postkarte ist ein Code, der eingegeben werden muss.

Vorteile eines gepflegten My Business Eintrages

Wird direkt nach dem Firmennamen gesucht, blendet Google rechts neben den Ergebnissen alle Informationen ein. Am Smartphone erscheinen diese sogar oberhalb der Ergebnisse. Wenn alle Angaben gemacht wurden, kann direkt ein Anruf getätigt werden oder die Navigation gestartet werden. Als Inhaber kann man sich im Dashboard von My Business die Statistiken ansehen, wie viele jeweils darauf geklickt haben. Es profitieren also beide Seiten von einem kompletten Eintrag.

Jetzt umsetzen

Das ist für dich als Betreiber sehr wenig Aufwand. Nimm dir ein paar Minuten Zeit, registriere dich und füll alle Felder aus. Dafür erhältst du mehr Präsenz in den Suchergebnissen und deine potenziellen Kunden können bequem und unkompliziert die wichtigsten Infos zu deiner Firma finden.